Über 70


Wie Sie Ihrer Altersabnutzung entgegentreten

Mit dem Alter kommt neben der Weisheit auch das eine oder andere körperliche Gebrechen. Man vergisst schneller, ist in der Bewegung eingeschränkt oder hat nicht selten auch Probleme mit dem Wasserhalten. Das alles sind typische Veränderungen des Körpers, die mit dem Älterwerden einhergehen. Es sind auch Veränderungen, für die man sich als Betroffener nicht schämen muss, denn jeder ab einem bestimmten Alter hat mit diesen Veränderungen zu kämpfen. Sie äußern sich allerdings bei jedem auf einem anderen Weg. In diesem Beitrag schauen wir uns die häufigsten altersbedingten Einschränkungen an und erläutern, wie Sie diesen mit Ihrer eigenen Einstellung und gegebenenfalls weiteren Produkten entgegentreten können.

Kniegelenkschmerzen
© Foto pixabay.com

Gelenkschmerzen

Die Schmerzen im Gelenk sind Probleme, die schon relativ früh auftreten. Vermehrt gibt es auch Menschen, die gerade einmal Mitte dreißig sind und mit diesen Problemen zu kämpfen haben. Die Ursachen für Gelenkschmerzen können unterschiedlich sein. Oft sind es tatsächlich Abnutzungserscheinungen. Die Knorpel und die Gelenkflüssigkeiten werden mit der Zeit abgenutzt. Wenn das der Fall ist, kommt es vor, dass bei Bewegungen die Knochen direkt aufeinander reiben und sich gegenseitig abnutzen. Das führt langfristig nicht nur zu Schmerzen im Gelenk, sondern auch zu Entzündungen, die chronisch auftreten können.

Bei Gelenkschmerzen ist es am besten, diese bereits früh vorzubeugen. Das schafft man, indem man sich fit hält. Es ist empfehlenswert, bereits früh Sport zu treiben und Sport zu machen, der sich nicht negativ auf das Gelenk auswirkt. Es geht also darum, Sportarten zu wählen, die schonend mit den Gelenken umgehen. Zu diesen Sportarten gehören beispielsweise Radfahren, Schwimmen oder auch das regelmäßige Spazierengehen. Gelenkschonende Sportarten haben nämlich neben der Abnutzung des Gelenkes auch den Vorteil, dass sie die Muskeln und das Gelenk trainieren. Der Körper stellt sich also langfristig darauf ein, dass in den trainierten Gelenken regelmäßig Knorpel und Gelenkflüssigkeit nachgebildet werden.

Sollten Sie allerdings bereits unter Gelenkschmerzen leiden, helfen Salben gegen die Auswirkungen. Unter den Salben gibt es verschiedene Arten, die je nach Gelenk oder Ausprägung der Schmerzen unterschiedlich angewendet werden müssen. Halten Sie sich bei der Anwendung der Salben unbedingt an die Anweisungen von Apothekern und Ärzten. Das Motto "viel hilft viel" trifft bei der Anwendung von Salben nicht zu. Der Hintergrund ist, dass bei einer zu hoch aufgetragenen Menge der Wirkstoff nicht in die Haut einziehen kann.

Blasenschwäche

Blasenschwäche und nicht selten damit verbundene Inkontinenz sind Probleme, die auf die meisten Menschen im Alter zukommen. Das Entscheidende ist, wie man mit diesem Problem umgeht. Zunächst einmal gibt es Möglichkeiten, wie Sie eine Blasenschwäche vorbeugen können. Das können Sie sogar im höheren Alter noch umsetzen.

Zum einen ist es bei der Vorbeugung wichtig, dass Sie besonders auch die Buchmuskulatur und vor allem die Beckenbodenmuskulatur achten. Diese Muskelgruppen können Sie mit bestimmten Übungen gezielt trainieren. Zum anderen können Sie Ihre Blase auch mit dem richtigen Umgang trainieren. Gehen Sie nicht zu oft auf die Toilette. Was sich im ersten Moment etwas komisch liest, hat einen sehr sinnvollen Hintergrund. Wenn Sie zu oft auf die Toilette gehen und Ihre Blase zu häufig leeren, hat diese nicht die Möglichkeit, ihr komplettes Volumen zu entfalten. Das bedeutet schlicht, dass die Blase ihr Fassungsvermögen mit der Zeit verliert. Auf der anderen Seite ist es natürlich auch nicht sinnvoll, zu selten das stille Örtchen aufzusuchen. Wenn man zu lange mit der Entleerung wartet, kann es sein, dass sich die Blase überdehnt, was wiederum auch negative Auswirkungen auf die Kapazität und die Festigkeit des Muskels hat.

Sollte man aber bereits unter Blasenschwäche leiden, gibt es glücklicherweise Produkte, mit denen Sie trotzdem mitten im Leben stehen können. Es gibt Binden für Frauen, spezielle Unterhosen für Männer oder auch Erwachsenenwindeln, die unter normaler Kleidung kaum auffallen. Für Damen sind vor allem Produkte von Tena Lady sehr vielfältig und nützlich.

Gegen das Vergessen

Mit dem Alter macht auch das Gehirn nicht mehr alles mit. Aus diesem Grund ist es wertvoll, bereits früh sein Gehirn zu trainieren. Studien haben gezeigt, dass Menschen, die ihren Verstand regelmäßig herausfordern und auch gedanklich aktiv bleiben, geringere Probleme mit der Einschränkung der Gedächtnisleistung haben. Zur Vorbeugung ist es daher ratsam, regelmäßig abwechslungsreiche Rätsel zu lösen. Empfehlenswert sind hier vor allem Apps zum Gehirntraining.

Leider ist die Gedächtnisleistung auch stark erblich bedingt, sodass man sich nicht immer auf die Vorbeugung verlassen kann. Einnehmbare Mittel gegen Gedächtnisstörungen können vereinzelt helfen. Welche Sie hier aber nutzen sollten, müssen Sie einzeln abwägen und im besten Fall mit einem Arzt besprechen.

Bücher über Altersdemenz bei Amazon

    Suchen Sie nach "Altersabnutzung" bitte direkt bei Amazon:


https://www.ueber70.de - Design and Service © 2006-2021 Achim Schmidtmann All Rights Reserved.
Impressum, Websites - Partner: Amazon (Affiliate-Link)