Über 70


Mit Lauftraining Altersdemenz vorbeugen

Je älter Menschen werden, desto eher neigen sie dazu, sich gehen zu lassen. Geistige und körperliche Fitness kommen zu kurz. Ob aufgrund von körperlichen Beschwerden, Gemütlichkeit oder anderen Gründen - wer seinem Geist und seinem Körper nicht ausreichend Herausforderungen stellt, der droht zu rosten. Nicht umsonst besagt das bekannte Sprichwort: Wer rastet, der rostet.
Im Alter erkranken viele Menschen an Altersdemenz. Hierbei handelt es sich um eine Erkrankung, bei welcher die Betroffenen zunehmend ihre kognitiven und emotionalen Fähigkeiten verlieren. Im Fokus der Erkrankung steht zunächst einmal das Kurzzeitgedächtnis, sodass es zu Beginn der Erkrankung, zu einer starken "Schusseligkeit" kommt. Ständig werden Ereignisse vergessen oder Fehler in eigentlich sicheren Verhaltensabläufe klar.

Lauftraining
© Foto pixabay.com

Geistige Fitness gegen Demenz

Aus Angst vor einer solchen Erkrankung möchten sich viele Menschen geistig betätigen. Das Gehirn soll unter ständigem Nutzen und Herstellen von neuen Verknüpfungen gefordert werden. Besonders gut funktioniert dies, wenn Sie Routine vermeiden. Sorgen Sie dafür, dass Sie stets neue Eindrücke erfahren. So zum Beispiel bei Reisen an ferne Orte, dem Lernen von einer neuen Sprache oder dem Lesen von unbekannten Büchern. Auch das gemeinsame Spielen, egal ob mit Freunden oder auch den Enkeln, aber auf jeden Fall nicht alleine ist ein gutes Mittel geistig rege zu bleiben. Das Lösen von Kreuzworträtseln ist jedoch meist nicht so hilfreich, wie bisher angenommen. Schließlich werden hierbei keine neuen Verknüpfungen im Gehirn hergestellt. Es werden lediglich bereits vorhandene Wissensbahnen aufrechterhalten sowie abgeprüft.

Körperliche Fitness gegen Demenz

Doch nicht nur durch Gedächtnistraining können Sie Ihrem Gehirn Anregungen bieten. Sportliche Betätigung fördert und fordert die Gedächtnisleistung ebenfalls stark. Oftmals wird im Zuge dessen auf das Tanzen oder Joggen verwiesen. Schließlich kommt es hierbei auf den Einklang zwischen Körper und Geist an. Nur dann erreichen Sie Ihre Ziele.
Im Medical Science of Sports and Exercise wurde eine Studie veröffentlich, welche sich mit ebendieser Thematik auseinandersetzte. Schließlich kamen die Forscher zu dem Schluss, dass Menschen mit einem gesteigerten Fitnesslevel seltener an einer Demenz erlagen, als Probanden, welche Ihr Fitness Level kaum ausgebaut hatten. Hierzu forschten die Wissenschaftler an einer Gruppe von circa 15000 Probanden, welche regelmäßig auf dem Laufband liefen. Schnell zeigte sich, dass das Gehirn von den koordinativen Anforderungen des Laufens profitiert.
Wenn Sie sich daher auch vor einer Alterserkrankung des Gehirns schützen möchten, sollten Sie sich sofort bequeme Laufbekleidung kaufen und das Training aufnehmen. Starten Sie zunächst einmal mit kleinen Strecken. Beim Laufen kommt es nicht auf Schnelligkeit an. Vielmehr sollten Sie den Fokus darauflegen, Ihren Körper in Einklang mit den Abläufen der Bewegung sowie der Natur zu bringen.


https://www.ueber70.de - Design and Service © 2006-2019 Achim Schmidtmann All Rights Reserved.
Impressum, Websites - Partner: Amazon